Modern und nachhaltig mit Signalwirkung

18. 02.2020

erschienen am 18. Februar im "Promagazin"

SWG baut Produktionshalle der Superlative aus Holz und eigenen Schrauben

Ein Bauwerk der ganz besonderen Art entsteht gerade im Gewerbepark Hohenlohe an der Autobahn A6: Hier hat SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH – Geschäftsbereich Produktion auf einer Fläche von 12 800 Quadratmetern eine Produktionshalle mit enormen Abmessungen gebaut. Fast 97 auf 114 Meter groß und mit einer Höhe von rund zwölf Metern wächst sie derzeit auf dem Firmengelände aus dem Boden. Daran schließt sich ein dreigeschossiger Seitenbau an, in dem Büros und Konferenzräume Platz finden.  Zusätzlich dient eine Ausstellungsfläche dem Unternehmen dazu, Besuchern die hauseigenen Produkte in der Anwendung zu zeigen und so den Holzbau erlebbar zu machen. Den Seitenbau verbindet eine Brücke mit der Halle.

Klare Umweltbotschaft

Entworfen hat das Gebäudeensemble Hermann Kaufmann, weltweit gefragter Architekt für zeitlose und moderne Holzarchitektur. Für das elegante Dachtragwerk der fünfschiffigen Halle hat der Architekt aus Vorarlberg (Österreich) ein ganz besonderes Holz gewählt: „BauBuche“. Dieses speziell verklebte Buchenholz (Buchen-Furnierschichtholz) ist ein moderner und nachhaltiger Baustoff.

"Holz kann viele Dinge, die andere Baustoffe nicht können“, sagt Alois Wimmer, Geschäftsführer SWG Produktion. „Wir wollen nicht billig bauen, wir wollen günstig bauen. Und wir wollen demonstrieren, was Holz als tragender Werkstoff leisten kann. Die neue Produktionshalle von SWG Produktion besitzt
das größte Dachtragwerk aus BauBuche weltweit.“

Die Halle gliedert sich zu 70 Prozent in einen Fertigungs- und Logistikbereich, zu 20 Prozent in ein Areal für Werkzeug und Werkzeugbau sowie Lagerflächen für Rohmaterialien, wie Draht. Überspannt wird das Ganze von einem Dach mit kammartiger Struktur, was für viel Tageslicht im Inneren sorgt.

Die Materialwahl Holz für das Tragwerk sowie Blech und Metall für die Fassade soll zum einen das Tätigkeitsfeld von SWG Produktion und die Einsatzgebiete der Schrauben für den Holz- und Metallbereich widerspiegeln. Zum anderen stellte die Nachhaltigkeit bei der Wahl des nachwachsenden Baustoffs einen maßgeblichen Aspekt dar: Durch den hohen Einsatz von Laub- und Nadelholz will das Unternehmen einen Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes leisten.

Maximale Flexibilität

Um über lange Zeit eine hohe Flexibilität in der Produktion zu gewährleisten, galt es, die Zahl der Stützen in der Halle auf ein Minimum zu reduzieren, woraus sich Spannweiten von bis zu 42 Metern ergeben haben. Unter diesen Bedingungen konnte der Entwurf, der ein filigranes Tragwerk vorsieht, nur mit dem hochtragfähigen Buchenholz-Werkstoff realisiert werden. Andere Baustoffe, wie Spannbeton oder Stahl, wären zu klobig, zu schwer und insgesamt zu teuer ausgefallen.

Mit „BauBuche“ ließ sich nicht nur der architektonische Entwurf optimal umsetzen, sondern auch die benötigte Holzmenge ressourcenschonend auf ein Minimum reduzieren. Insgesamt werden etwa 1 800 Kubikmeter Holz verbaut. Dies bedeutet eine CO2-Einsparung von rund 3 600 Tonnen gegenüber einer konventionellen Bauweise – bezogen auf eine Nutzungsdauer von 50 Jahren. Die Verwendung heimischer Hölzer hat zudem noch den Effekt der lokalen Wertschöpfung.

Eigene Produkte demonstriert

SWG Produktion erwartet durch den Neubau aus Halle und Ausstellungs-Pavillon eine Signalwirkung über die Landesgrenzen hinaus und die Möglichkeit, die Produkte am gebauten Beispiel zu demonstrieren. Da man für die nächsten Jahre mit einer Zunahme des Bedarfs an Schrauben für den Holz- und Ingenieurholzbau rechnet, kann die Halle auch modular um zusätzliche 11 000 Quadratmeter erweitert werden. Mit der Vorfertigung, Anlieferung und Montage des Holzbaus hat SWG Produktion die Firma Schlosser Holzbau in Jagstzell beauftragt. Die Montage des Holzbaus hat im Mai vergangenen Jahres begonnen, die Fertigstellung des Gebäudeensembles ist für Mai 2020 geplant. In den Hallenneubau wird die Produktion langer Schrauben verlegt.

Stetiges Wachstum

SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH – Geschäftsbereich Produktion hat sich auf die Produktion von Schrauben für Großkunden spezialisiert und zählt mittlerweile zu den größten Schraubenherstellern Europas. Das 1967 gegründete Unternehmen zeichnet sich durch stetiges Wachstum aus. Es gehört mit seinen über 200 Mitarbeitern zur Würth-Gruppe.

Die Produktpalette umfasst Holzbauschrauben, Schrauben zur Befestigung von Metall und Kunststoffen sowie Montageschrauben aus Stahl und Edelstahl. Bis zu 12 Millionen Schrauben werden täglich produziert. Mit dem Ingenieurbüro „SWG Engineering“ bietet SWG Produktion zudem Know-how im Bemessen, Planen und Beraten für den Ingenieurholzbau.

Susanne Jacob-Freitag

Kategorie: Presse
Artikel teilen: